Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Wir blicken zurück auf viele schöne Jahre

  • 1966 heirateten Paula und Robert. Wie es sich für Wirtsleute gehört, starteten sie nicht nur zusammen in ein neues Leben, sondern gleich auch in die erste gemeinsame Saison. Ausstattung damals: fünf Doppel- und ein Einzelzimmer mit fließendem Wasser. Ein Gemeinschaftsbad für Familie und Gäste rundete das Angebot ab. 
  • 1975 war die Pension Gletscherblick bereits so beliebt, dass auf 28 Betten vergrößert werden konnte.
  • 1980 freuten sich die Gäste zum ersten Mal über die Bewirtung mit Halbpension, deshalb wurde vorher der Gletscherblick um Küche, urige Hausbar und Bauernstube erweitert.
  • 1989 wurde durch den Bau einer Saunaanlage, eines Liftes und die Vergrößerung der Zimmer das Hotel Gletscherblick noch komfortabler.
  • 1993 Erweiterung um die Rezeption, einer Stube und dem Buffetbereich.
  • 1994 bekam das Hotel Gletscherblick ein neues Aussehen mit Lüftlmalereien und schönen Balkonen.
  • 1997 wurde das Chalet Gletscherblick eröffnet. 
  • 1999 erfolgte die Eröffnung des Landhauses Gletscherblick.
  • 2000 kam Nenis Stadl dazu.
  • 2006 erhielt das Haus ein starkes Herzstück mit neuer Stube, zusätzlichem Buffetraum und neuer, großzügiger Hotelbar. Für noch mehr Abwechslung und Entspannung sorgten von nun an der Fitnessraum, der Kinderspielraum und eine Sonnenterrasse im ersten Obergeschoss des Hauses. Außerdem konnten sich die Gäste über einen neuen Weinkeller freuen. 
  • 2008 wurden alle westseitigen Zimmer zu Suiten erweitert. Durch einen Turmzubau entstanden die zwei einzigartigen Turmsuiten.
  • 2012 bekam das Hotel ein neues Stiegenhaus mit Aufzug, neue WC-Anlagen und ein Kofferlager. Dazu wurden ein zusätzlicher Ruheraum zur Saunaanlage, die Alpinsuiten und die Alpin-Familiensuiten gebaut.

  • 2014 entstand durch den Ausbau der Wellnessanlage das neue ALPIN VITAL mit der Tiroler Almsauna, der Bio-Kräuter Sauna, der Infrarot- Wärmekabine, einer Salzsteingrotte, Erlebnisduschen mit Eiscrasher, einem Aromadampfbad und einem Soledampfbad, sowie einem Wasserbetten und Panoramaruheraum.
  • 2016 vergrößerte sich das Hotel Gletscherblick um das neue ALPIN SPA – Erlebnisschwimmbad mit Luftsprudelliegen, großzügiger Massagesitzbank, Gegenstromanlage und Beinmassagedüsen. Weiters entstand ein Yoga- und Massageraum, sowie eine trendige, neue Stube bei der Hotelbar.